#101 – JIT Flow Simulation (aka Paper Airplane Simulation)

Das Thema beim hundertersten Treffen war die JIT Flow Simulation (aka Paper Airplane Simulation).

Diese etwas ältere Simulation aus dem Jahr 2004 wurde von Richard Blow entwickelt. Sie ist ein einfache, aber leistungsstarke Simulation, die die Demonstration vieler Lean-Prinzipien ermöglicht und die Möglichkeit bietet, viele Aspekte von Arbeitsabläufen zu diskutieren. Die Stärke liegt in der Flexibilität der Simulation, die an fast jedes Umfeld angepasst und modifiziert werden kann. Detailinformation zur JIT Flow Simulation finden sich hier  http://leanaust.com/downloads. (leanaust ist eine australische Seite, nicht österreichisch, wie man vielleicht denken könnte).

Nach einer kurzen Einleitung und der Erläuterung der Regeln spielten wir die Simulation in drei Gruppen über drei Runden. Nach jeder Runde erfolgte ein Austausch über die Erkenntnisse sowie eine kleine „Datenerhebung“ für die Metriken.

Die Feedbackrunden ergaben – neben einigen interessanten Anregungen zur weiteren Verbesserung der Simulation – ein sehr positives Fazit. Mit recht einfachen Mitteln führt die JIT Flow Simulation sehr anschaulich in einige grundlegenden Kanbanpraktiken ein und zeigt den Nutzen von Metriken bezogen auf Produktivität und Durchlaufzeit.

Ein kleines Highlight dieser Simulation ist, dass sie (in Runde 2) tatsächlich mit einem Kanban arbeitet.

 

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | Kommentar hinterlassen

#100 – Einhundert mal LWIPCGN – Rückblick und Bestandsaufnahme

Hallo, liebe Nutzer*innen der Kanban-Methode im Großraum Köln,

am 11. Dezember 2019 um 19:00 Uhr fand das 100. Treffen der Limited WIP Society Köln statt, wie immer am zweiten Mittwoch im Monat.

Das Jubiläums-Thema war:

100 mal LWIPCGN – mehr als acht Jahre Kanban Community in Köln.

Congrats.jpg

Zusammen haben wir betrachtet, was Kanban –oder besser: der Kanban Methode– in ihrer Jugend zu so großen Erfolgen verholfen hat.

https://trello-attachments.s3.amazonaws.com/4e71ad4742f1a80000252f9a/5df1fa4eb0c42a5fce0d2729/d84b9804cbcc6e6cb2148a1fd1afe981/LWS_100_1.jpg

Themensammlung

Da wir aber nicht in der Vergangenheit leben wollen, sondern mit dem Flow in die Zukunft getragen werden, haben wir auch einen Teil des Abends für die Betrachtung der aktuellen Situation von Kanban genutzt.

https://trello-attachments.s3.amazonaws.com/4e71ad4742f1a80000252f9a/5df1fa778b823b4642a00a98/b8ee59ae65d961cf59965af3b4b583a3/LWS_100_5.jpg

Diskussion der Themen im Fishbowl-Format

Es war das 100 Treffen der LWS Cologne und das letzte von Michael als Organisator. Er hat symbolisch den Stafelstab an Martin übergeben.

Übergabe.jpg

„Watch the baton, not the runner“

 

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | Kommentar hinterlassen

#99 – Kanban lernen – Was sind denn nun die „Basics“?

Am 13. November 2019 um 19:00 Uhr fand das 99. Treffen der Limited WIP Society Köln statt.

Wir werden oft nach den Kanban-Basics gefragt. Deshalb haben wir anhand des  Erfahrungsberichtes von Thomas Mechenich, der gerade an einer KMP-1 Schulung teilgenommen hat, beleuchtet, welche Inhalte eigentlich aus Sicht derjenigen, die in der Kanban-Welt die Zertifikate vergeben, wichtig sind.

Motivation der Teilnehmer

Motivation der Teilnehmer

image_2019-11-13_23-26-17

Wir haben zusammen besprochen, wie diese Inhalte aus Teilnehmersicht passen und warum zwei Tage Ausbildung für diesen ersten Schritt tatsächlich notwendig sind.

In diesem Kontext haben wir uns auch wieder Zeit für allgemeine Fragen rund um Kanban genommen.

 

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | Kommentar hinterlassen

#98 – Das 2. Veränderungsprinzip von Kanban – geht es auch ohne?

Das 98. Treffen im Oktober 2019  hatte das zweite Veränderungsprinzip von Kanban “Agree to pursue improvement through evolutionary change.” („Einigt euch darauf [Prozess-] Verbesserungen durch evolutionärem Wandel anzustreben“) zum Thema.

Dieses Prinzip mag den Eindruck erwecken, dass ein Mandat für eine Kanban-Initiative – sobald einmal vereinbart – verlässlich und stabil ist.

Der Vortrag „Kanban auf leisen Sohlen“ von Thomas Epping beleuchtete Situationen, in denen diese Annahme nicht gilt; er nannte mögliche Konsequenzen und betonte die Notwendigkeit einer ständigen Suche nach einem immer wieder neuen Mandat für Kanban.

Nach diesem Einstieg trugen wir Situationen aus unserer Erfahrungswelt zusammen – woran können wir ein fehlendes Mandat erkennen, welche ethische Spannungsfelder entstehen dadurch und wie können wir mit beiden umgehen?

Veröffentlicht unter Treffen | Kommentar hinterlassen

#97 – Kanban durch Simulationen und Spiele kennen lernen

Das 97. Treffen der der Limited WIP Society in Köln hatte zum Thema: Kanban durch Simulationen und Spiele kennen lernen

In diesem Termin haben wir Simulationen und Spielen gesammelt und unter den verschiedene Aspekten bzgl. Kanban betrachtet: Wo erkennen wir Erfahrungen wieder, was sind vielleicht neue Anregungen für den Alltag, wie können diese Simulationen und Spiele bei der Vermittlung neuer Ideen helfen?

Hier unser Ergebnis mit weiterführenden Links:

Simulationen_1
Ball Point Game: 
GetKanban:
Link auf die kostenfreie Version 2: https://getkanban.com/pages/older-versions

Weitere Ergebnisse haben wir auf der Thementafel erfasst:
https://trello.com/b/IagMeKlk/limited-wip-board-cgn

Dank an Kosta Thisiadis für Fotos und einige Links.

In der letzten dreiviertel Stunde haben wir gemeinsam FeatureBan genauer betrachtet.

FeatureBan_1

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | Kommentar hinterlassen

#96 – Feedback in der Kanban-Welt mit Fit for Purpose und den Kadenzen

Das 96. Treffen der Limited WIP Society Köln stand unter der Überschrift „Feedback“.

Im ersten Teil haben wir uns um die Interpretation von Fit for Purpose (F4P) Cards und dem sogenannten F4P „Box-Score“ anhand der Auswertungen der Feedbackbögen von der LWIPCGN #95 gekümmert. Mit diesen Werkzeugen lassen sich Angebote (wie z. B. Veranstaltungen) daraufhin optimieren, den „richtigen“ Bedarf in der „richtigen“ Qualität zu adressieren. (Zuletzt hat sich die Limited WIP Society Köln im November 2018 mit F4P beschäftigt.)

Darüber hinaus haben wir uns im zweiten Teil der Session angeschaut, worum es sich bei den sogenannten Kadenzen handelt – und wie wir sie im Alltag einsetzen können oder das schon tun. Basis der Diskussion war dieser Vortrag von David J. Anderson.

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | Kommentar hinterlassen

#95 – Veränderungen lenken – selbst im Gleichgewicht bleiben

Wir alle – oder zumindest viele von uns 😉 – sind Tag für Tag mit der Herausforderung konfrontiert, als Change-Agent den Wandel und grundlegende Veränderungen bei unseren Kunden und Klienten zu begleiten. Oft mit vielen unterschiedlichen Einflüssen auf allen Ebenen, die uns aus dem Gleichgewicht bringen können.

An diesem Abend haben wir gemeinsam zusammengetragen, welche Kräfte in solchen Situationen wirken können und über Muster, Mittel und Methoden für einen erfolgversprechenden Umgang mit solchen Spannungsfeldern gesprochen.

Vertieft haben wir dabei die folgenden Muster:

Ziel war es, dass wir alle am Ende des Abends mit einer Reihe neuer Ideen zu dem Thema „Veränderungen lenken – selbst im Gleichgewicht bleiben“ aus dem Raum gehen konnten. Wie sehr der Abend aus Sicht der teilnehmenden Personen diesem Zweck gedient hat (und vielleicht weiteren, zuvor nicht expliziten Zwecken), haben wir mit einer Fitness for purpose-Abfrage erhoben. Deren Ergebnisse und Methodik werden ein Thema des nächsten Treffens sein.

 

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | 1 Kommentar

#94 – Wohin geht die Kanban-Reise? Neues vom KLR 2019

Was ist der Kanban Leadership Retreat (KLR)?

Zweimal im Jahr laden David J Anderson und die Lean Kanban University (LKU) zur Diskussion um die Fortentwicklung der von David beschriebenen Kanban-Methode für Wissensarbeiter ein, einmal in den USA und einmal in Europa.

In der Vergangenheit sind auf diesen Treffen unter anderem das Kanban Maturity Modell, die „Depth of Kanban“-Methode und die Nutzung der getkanban-Simulation in der Kanban-Ausbildung entstanden, die mittlerweile zum allgemeinen Body of Knowledge in der Kanban-Welt gehören.

Dieses Jahr fiel der europäische KLR genau auf die Zeit, zu der das nächste Treffen der Limited WIP Society Cologne stattgefunden hätte. Daher haben wir uns – ausnahmsweise – nicht am zweiten, sondern am dritten Mittwoch im Monat getroffen, so dass wir aktuell über die Highlights und neuesten Entwicklungen vom KLR berichten und sie diskutieren konnten.

Zu der Portfolio-Kanban Simulation gibt es auch noch unter http://lkna19.leankanban.com/w290-1/ die Beschreibung des Vortrags zum gleichen Thema auf der LKNA und insbesondere auch die Folien zum Download.

Themenübersicht

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | Kommentar hinterlassen

#93 – Agilität mit Kanban neu gedacht

Schon immer ist die Kanban-Methode stark durch das getrieben, was über sie geschrieben wird. Sei es das berühmte „blaue Buch“ von David J Anderson„Kanban from the inside“ von Mike Burrows oder im deutschen Sprachraum die diversen Veröffentlichungen von Klaus Leopold.

Mit seinem neusten Werk „Agilität neu denken“ stellt auch Klaus das Konzept der Business Agility in den Fokus.

Um die Besprechung dieses Buches durch (und mit Danke an) Tomas Schweigert haben wir den Abend gestaltet. (Als Schmankerl hatte Tomas einen Rabatt auf das Buch von Klaus mitgebracht.) Nach der Aufbereitung von Tomas und ersten Diskussionen hatten wir noch ein wenig Zeit, um drei ausgewählte Themen im Format einer Lean Coffee Fishbowl ausführlicher zu diskutieren.

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | Kommentar hinterlassen

#92 – Das „Kanban Policy Game“ von der LKCE 2018

Gerade erst im Oktober letzten Jahres haben wir uns noch mit Featureban beschäftigt – einer Simulation, die ihr selber verwenden könnt, um euren Teams Kanban näher zu bringen.

Jetzt gibt es mit dem „Kanban Policy Game“ von Dimitar Bakardzhiev eine Variante der Simulation, die besonders das oft schwer vermittelbare Kanban-Prinzip „evolve policies to improve outcomes“ illustrieren soll.

Auf dem Treffen haben wir die lange Version des Spiels gemeinsam durchgespielt, so dass wir alle eigene Erfahrungen damit sammeln und besondere Knackpunkte und Stolperfallen bei der Facilitation kennen lernen konnten. So haben wir uns unsere eigene Meinung über einen möglichen Einsatz in der eigenen Praxis bilden können.

Die numerischen Ergebnisse aus dem Spiel haben wir in diesem Google Spreadsheet gesammelt; eine Sammlung von Rückmeldungen findet ihr auf unserem Trello-Board.

 

Veröffentlicht unter ohne Kategorie | Kommentar hinterlassen