About

Bei der Limited WIP Society Cologne (#LWIPCGN) treffen sich Menschen aus Köln und Umgebung, die sich für Lean und Kanban im Bereich der Wissensarbeit interessieren.

Was heisst denn das „WIP“ in „Limited WIP Society“ eigentlich?

Die Limited WIP Societies wurden 2007 von David J. Anderson in’s Leben gerufen – die #LWIPCGN ist eine dieser weltweit verteilten lokalen Gruppen und wurde im Jahre 2011 von Matthias Bohlen und Michael Mahlberg gegründet.

„Limited WIP“ steht dabei für „Limited Work In Progress“, also für „Limitierte laufende Arbeit“.

Der Name bezieht sich damit auf die zweite der sechs grundsätzlichen Praktiken von Kanban:

1 – Visualisiere (ursprünglich vor allem Arbeit und Arbeitsfluss)
2 – Limitiere laufende Arbeit
3 – Manage den Arbeitsfluss
4 – Mache Vereinbarungen explizit
5 – Führe Feedbackschleifen ein
6 – Strebe ständig nach Verbesserung durch evolutionäre Veränderungen

Kanban selber, im Sinne von „Kanban für Wissensarbeit„, ist eine Methode zur graduellen Verbesserung eines bestehenden (Software-Entwicklungs) Prozesses, wie sowohl David J. Anderson in seinem englischen Posting als auch Matthias Bohlen in seinem deutschen Artikel sehr nachvollziehbar beschreiben.

Du bist auf unserem nächsten Treffen jederzeit willkommen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s