LWIPCGN #118 The Trouble with Jira / Immer Ärger mit Jira

Bei unserem Treffen am 14. Juli 2021 hat Michael Mahlberg uns mehr über seine Erfahrungen zum Thema „The Trouble with Jira / Immer Ärger mit Jira“ erzählt.

Bei Agile Konferenzen, Blogs, Twitter – wo auch immer Lean- und Agile-Leute zusammenkommen, ist es ein Leichtes, einen Tumult bei dem die Emotionen hochgehen zu entfachen, wenn man Jira auch nur erwähnt.

Trotz der Sommerferien gab es reges Interesse und die anschließende Fit for Purpose Auswertung hat gezeigt, dass etwa genauso viele Personen direkt durch das Thema angesprochen wurden, wie die, die einfach nur neugierig waren und rausfinden wollten worum es denn eigentlich ginge.

Aber warum gibt es immer eine so starke Reaktion wenn es um Jira geht? Liegt es an der Qualität des Tools? Michael Mahlbergs Erfahrung nach nicht. Das Problem scheint eher in der tatsächlichen Umsetzung in vielen Organisationen zu liegen und ähnliche Punkte, meint er, könnte man auch bei anderen Tools anführen.

Dieser Vortrag hat sich mit den systemischen, soziologischen und organisatorischen Problemen befasst, die erfahrene Kanban-Anwender jedes Mal zusammenzucken lassen, wenn sie hören, dass Jira verwendet wird. Michael hat sich dann auch viel Zeit genommen, um uns zu erklären wie man mit diesen Problemen umgehen kann!

Arger 
Verlust der 
Anpassungsfähigkeit 
Verlust der Autonomie 
Abhilfe 
Für Details im Arbeitsablauf p"sische Boards benutzen 
Innerhalb des elektronischen Werkzeugs eine fühere Abstraktionse&ene nutzen 
Jedes Team braucht (mindestens) einen Tool-Adminstrator.in 
Eine:n Tooladminstratorjn in jedem Team 
MØlichst wenige Objekte gemeinsam nutzen 
Bei Jira: Den „vereinfachten Arbeitsablaur erlauben 
Verlust der Motivation und Vermeide es, das Tool als den primäre 
Identifikation 
Verlust von Sichtbarkeit 
(und FlexibilitöD 
Verlust von Initiative 
Verlust von Wissen 
Kommunikationskanal zu nutzen. Nutze es um 
Vereinbarungen zwischen Menschen festzuhalten 
Nutze p&sische Boards und/oder sei &eativ 
(z.B. Mehrere Displays, um Swimlanes abzubilden, 
explizit die klitischen Daten visualisieren, etc.' 
Folgt nicht dem Tool in Eurer Arbeitsweise - habt so etwas wie 
Communities of Practice und extemen Austausch. Viel. 
Nutzt andere Tools um das Wissen zu organisieren und verlinkt dorthin 
2019 Michael Mahlberg 
Slide # 75

Anschließend gab es wieder viele gute Diskussionen, die dann doch ein etwas unerwartetes Ende hatten, weil Martin, als Zoom-Host, auf seinem Handy nicht die Möglichkeit fand sich auszuklinken, ohne auch die gesamte Session zu stoppen 🙂

Über Mark Geschke

Supporting internal change agents who want to get more value from Kanban
Dieser Beitrag wurde unter ohne Kategorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s